Wenn Vertriebsentwicklungen anstehen ... - Interview mit Jürgen Zweig

15:19:02 07.09.2020 geposted von Verkauf Schweiz, Stefano Farro um 15:19:02 07.09.2020
Wenn Vertriebsentwicklungen anstehen ... - Interview mit Jürgen Zweig

Jürgen Zweig, Geschäftsführer der Zweig Institut GmbH, ist der Profi, wenn es um Sachen Vertriebsentwicklung geht. Starke Umsätze und höhere Gewinne sind ein Muss. Mit viel Leidenschaft und Erfahrung im Gepäck geht er der Sache auf den Grund und holt das Maximum aus den Vertriebsabteilungen heraus. Ein Kurzportrait … 

Jürgen, stell dich doch kurz vor … 
Mein Name ist Jürgen Zweig, ich bin verheiratet und wir haben zwei erwachsene Kinder. 

Was ist dein Lieblingszitat? 
«Verkauf ist Mathematik» 
 
Und warum? 
Leider wird der Forecast von Verkaufsergebnissen oftmals nebulös, nicht nachvollziehbar und falsch erstellt. Doch Verkauf kann mit 5 Zahlen ganz einfach geplant werden und selbst das komplizierteste Vertriebscontrolling kann diese Zahlen und die daraus gewonnenen Erkenntnisse nicht ersetzen.  

Was machst du beruflich? 
Wir entwickeln und optimieren Verkaufsabteilungen und stehen für starke Umsätze und Gewinnentwicklung. 

Und wie bist du dazu gekommen?  
Bevor ich mich vor 23 Jahren selbständig machte, war ich zuerst Kundenbetreuer und Verkäufer im Aussendienst, anschliessend Verkaufstrainer und Ausbildungsleiter bei Allianz. Wegweisend war einer meiner ersten Kundentermine bei einem Geschäftsführer. Er sagte: «Herr Zweig, das was Sie unseren Verkäufern trainieren könnten das wissen die schon… Mein Problem ist, dass sie es nicht machen, sie setzen ihre Kenntnisse einfach nicht in Verkaufserfolge um! Wenn Sie mir dafür eine Lösung haben, kommen wir ins Geschäft.»  

Du bist Teil unserer neuen Expertenplattform und stehst Unternehmen als Experte zur Verfügung. Was hat dich dazu bewogen? 
Ich möchte mein enormes Verkaufs- und Vertriebsführungswissen sehr gerne mit Unternehmern teilen. Viele Geschäftsführer suchen schon fast verzweifelt nach Unterstützung für mehr und qualifizierteren Verkauf ihrer Produkte und Dienstleistungen. Hier komme ich ins Spiel. 

Wofür bist du – aus Unternehmenssicht – genau der Richtige? 
* Für die Entwicklung einer perfekten Verkaufsorganisation 
* Für konsequent steigende Umsätze und Erträge 
* Für Sales Excellence 

Und wofür gar nicht? 
* Für Ausreden warum es gerade ganz schwierig ist und alle ähnlichen Entschuldigungen 

Welche Möglichkeiten gibt es für eine vertiefte Zusammenarbeit mit dir? 
Aus Erfahrung wissen wir, dass in fast allen Unternehmen das Potenzial bereits vorhanden ist und nur noch darauf wartet, aktiviert zu werden. Deshalb erstellen wir Strategien und erproben diese gemeinsam in der Praxis. Während andere noch planen, setzen wir bereits um. Wir beraten Unternehmen nicht einfach, sondern befähigen ihre Teams, eigenständig Erfolge zu erzielen. Dabei befolgen wir 3 Schritte: kalkulieren, realisieren und skalieren. 

Wie bieten: 
*Den Schlüssel zu einem starken Vertriebsteam
*Strategien für höhere Umsätze und bessere Erträge
*Eine Vertriebsschulung, die nachhaltige Veränderung bringt

Und was darf man sich als Kunde davon erwarten? 
Planbarer Verkaufserfolg und undenkbare Ergebnisse  

Welchen Anspruch hast du an deine Arbeit?  
Im Fokus stehen eine dynamische Zusammenarbeit mit dem klaren Ziel, Erfolg zu wollen und nicht nur zu reden sowie Beschlüsse und Planungen konsequent zum Erfolg zu führen. 

Was war der beste Tipp, den du selbst als Experte jemals bekommen hast? 
Mach es! 

Gibt es Momente, in denen du selbst froh warst, einen Experten an deiner Seite zu haben? Welchen und warum? 
Ja klar:  
*Experten für Steuern und Admin: Meine Frau und die Buchhaltung sowie der Steuerberater nehmen mir hier fast alles ab
*Experten für meine IT-Technik, davon habe ich keinen Plan, nutze die funktionierende Technik allerdings gerne
*Experten für Website und Werbung mit Sozialen Medien; hier bin ich wenig motiviert es wirklich selbst zu lernen

Diese Aufzählung könnte ich beliebig lang fortsetzen… Ich stehe dazu, dass ich recht wenig von dieser Welt kann, das Wenige aber eben richtig. 

> Hier geht's zur Expertenplattform